Skip to main content

Lohnt sich ein Pizzastein von Weber?

Lohnt sich ein Pizzastein von Weber?

Wenn die Sonne scheint und die Täge länger werden, verschlägt es viele Menschen in die Natur um zu grillen. Dann wird der Kugelgrill von Weber rausgeholt, Webers Grillbibel ausgepackt und schön viel Fleisch gekauft, welches auf dem Grill landen wird. Dazu noch ein kühles Bierchen und der Sommerabend ist perfekt.

Der ein oder andere sehnt sich jedoch auf eine köstliche Pizza und hat keine Lust auf ein Steak...doch weit und breit kein Backofen und auch kein Pizzaofen...zum Glück gibt es Pizzasteine von Weber! Damit kannst du deinen Grill sehr schnell zu einem Pizzaofen umfunktionieren.

Pizzasteine? Ja davon haben wir hier bereits erzählt. Doch diese sind rechteckig und damit eher für den Backofen geeiget. Da die meisten jedoch einen Kugelgrill benutzen, ist ein runder Pizzastein notwendig! Weber Kugelgrill und Weber Pizzastein - das passt bestimmt wie die Faust aufs Auge wirst du jetzt denken. Ja das dachten wir auch...aber dazu gleich mehr.


.



Qualität von Weber

weber pizzastein

Die meisten Verbinden den Namen Weber mit Qualität und einem perfekten Grillergebnis. Doch die Qualität hat auch seinen Preis und so kostet ein Kugelgrill schnell 100€ und mehr. Dazu gibt es noch unzähliges Zubehör von Weber, natürlich die Grillbibel und eben Pizzasteine.

Vergleichst du die Preise von runden Pizzasteinen, wirst du feststellen, dass die Steine von Weber etwas teurer (gegenüber manchen No Name Steinen sogar doppelt so teuer) sind und da kommt natürlich die Frage auf: lohnt sich solch ein teurer Stein? Oder tut es auch ein Billiger?

Der Stein passt perfekt

Mit einem Durchmesser von 36,5 cm passt dieser Stein hier problemlos auf einen 57er Kugelgrill von Weber. Auch sonst kannst du den Stein auf jedem Kugelgrill, rechteckigen Grill und auch im Backofen verwenden, sofern er natürlich rauf/rein passt. Bist du dir nicht sicher, ob dein Grill nicht doch zu klein ist, kannst du auch einen kleineren Pizzastein verwenden, Weber hat noch einen mit 26 cm Durchmesser im Angebot, sodass du für deinen Grill auf jeden Fall die richtige Größe finden wirst.

Vielseitig einsetzbar

Auch wenn der Weber Pizzastein für einen Kugelgrill gedacht ist, kannst du ihn problemlos im Backofen oder auf einem Gasgrill benutzen. Hauptsache es ist genug Hitze vorhanden, um den Stein ausreichend zu erhitzen!

Unser erster Eindruck

Der Stein ist recht dünn (1,2cm) und leicht, ein wahres Leichtgewicht im Vergleich zu unserem 5cm dicken und rechteckigen Pizzastein, welchen wir im Backofen verwenden. Das verkürzt das Vorheizen extrem, dafür wird die Wärme kürzer gespeichert und nicht so intensiv abgegeben wie bei einem dickeren Stein.

Ebenfalls macht die geringe Dicke die Verwendung etwas gefährlicher. Man sollte ihr vorsichtig verwenden, damit der Pizzastein weder bricht noch Risse oder Sprünge bekommt.

Trotzdem überzeugt der Stein von der Qualität! Er bröselt nicht, ist nicht sandig und riecht nicht unangenehm. Weiterhin sieht und fühlt sich der Stein sehr hochwertig an.

Pizza backen mit dem Weber Pizzastein

weber pizzastein

Anfangs waren wir etwas skeptisch, wie das denn klappen soll mit einem Kugelgrill. Prinzipiell einfach Stein aufs Rost legen, warten bis die notwendige Hitze erreicht ist und dann Pizza auf den Stein legen und drei bis fünf Minuten warten.

Mit der Hitze mussten wir etwas experimentieren, am einfachste ist es, die Holzkohle in einem Kreis unter den Stein zu legen, also quasi einen Kohlering zu bilden. Jedoch nicht direkt unter den Stein! Wir erzielten mit einer Temperatur von etwa 250°C das beste Ergebnis!

GANZ WICHTIG! Oft wird berichtet, dass der Stein Risse bekommt oder springt. Damit dies nicht passiert, den Pizzastein unbedingt von Anfang an auf den Grill bzw. in den Backofen legen! Sobald die Flamme vernünftig brennt, den Stein aufs Rost legen!

Also Stein schön vorgeheizt, Pizza rauf legen und nach wenigen Minuten ist deine Pizza fertig und sieht aus wie vom Italiener. Am Ergebnis gibt es nicht auszusetzen, der Stein funktioniert, die Pizza schmeckt, die Zubereitung ist simpel - was willst du mehr?

Tut es auch ein billiger Pizzastein?

Eigentlich schon, doch die Qualität der Steine unterscheidet sich sichtbar. Wenn du schon dein Geld in einen guten Grill investierst, dann solltest du nicht am Zubehör sparen und lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und ein wirklich hochwertiges Produkt erwerben - es zahlt sich letzten Endes aus! Unserer Meinung nach ist der Pizzastein von Weber jeden Cent wert!



Noch einige Tipps zum Pizza grillen

  • Dünnen Teig verwenden. Verwende dünnen Teig, wie bei deinem Italiener um die Ecke. So wird die Pizza schön knusprig und kross, und der Teig kann gar nicht auf die Idee kommen, matschig zu werden.
  • Direkt auf dem Stein backen. Auch wenn ein dünnes Backblech mitgeliefert wird, kannst du problemlos auf dem Stein backen. Sollte dabei etwas anbrennen ist dies nicht weiter schlimm, aber dazu gleich mehr.
  • Benutze eine Pizzaschaufel. Wir empfehlen eine eingemehlte Pizzaschaufel, um die rohe Pizza problemlos auf den Grill zu befördern. So bleibt der Teig garantiert nicht kleben.
  • Den Stein unbedingt abkühlen lassen. Bevor du auch nur daran denkst, deinen Pizzastein mit Wasser zu reinigen, solltest du diesen komplett abkühlen lassen! Sonst riskierst du Risse und Sprünge oder er bricht direkt aufgrund der Temperaturunterschiede zwischen Wasser und Stein.
  • Reinigen muss nicht sein. Einfaches abwischen reicht in der Regel, zur Not mit einem Schaber eingebrannte Reste abkratzen. Verfärbungen des Pizzasteins sind nicht schlimm und geben ihm erst den Charakter. Bitte nicht auf die Idee kommen den Stein mit Schleifpapier zu schleifen, damit die Verfärbungen weggehen...

Unser Fazit

Den Grill zum Zubereiten einer Pizza zu benutzen ist schon eine feine Angelegenheit und mit einem Weber Pizzastein gelingt dies ohne Probleme. Solltest du deinen Kugelgrill nicht so oft benutzen, dann greife zu einem günstigeren runden Pizzastein. Bist du ein kleiner Grillfreak der einen Weber Kugelgrill hat, dann investiere etwas mehr Geld und besorge dir einen originalen Stein von Weber!

Du kommst mit beiden Varianten zum Ziel.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*